Sonnenbrillen

Nicht nur zum Durchschauen, auch zum Hinschauen. Sonnenbrillen zaubern leistbaren Luxus ins Gesicht. Keine Brille ist so sehr auch modisches Accessoire und entsprechend auch mit Emotionen verbunden wie eine Sonnenbrille. Aber es kommt nicht nur aufs Ausschauen, sondern auch aufs gut Sehen an. Sonnenbrillen haben neben dem modischen Aspekt eine wichtige Funktion. Sie schützen die Augen unter anderem vor der unsichtbaren UV-Strahlung. „Die ist auch da, wenn die Sonne nicht scheint“, erklärt Optik-Buffa-Inhaberin Ines Hrassnig.

Alle namhaften Designer kommen an Sonnenbrillen nicht vorbei und entwickeln ihren eigenen Stil. Gucci, Prada, Tom Ford, Dior, Cartier, Celine – die Liste ist lang. Die Ikonen der Modelwelt haben ihre ganz persönliche Note. Experten erkennen sie, ohne auf das Markenzeichen schauen zu müssen. Die meisten Designer-Sonnenbrillen können mit optischen Gläsern der kompletten Palette ausgestattet werden: Fern-, Lesebrillen oder Gleitsichtbrillen für den entspannten Aufenthalt am Strand und den neugierigen Blick zwischendurch auf das Handy. Mit einer optischen Sportsonnenbrille gibt’s auch den perfekten Sehkomfort für den Marathonlauf, die hochalpine Bergtour oder eine ausgedehnte Radtour.

Tipp von Optikermeisterin Ines Hrassnig: Ausreichend Zeit zum Probieren nehmen. Die Auswahl ist groß. In unserem Geschäft in der Kramergasse in Klagenfurt bieten wir rund 2000 Modelle verschiedener Marken an. 

Unsere Highlights

Expertentipp

Optikermeisterin Ing. Ines Hrassnig haben wir zur perfekten Sonnenbrille zum Interview gebeten:

Worauf kommt es bei der passenden Sonnenbrille an?

Die Sonnenbrille sollte gefallen und den Anforderungen entsprechen. Es ist ein Unterschied, ob die Brille für den Alltag oder die Freizeit mit Sport und Meerurlaub benötigt wird. Der Sitz der Sonnenbrille muss perfekt sein. Sie darf nicht drücken oder rutschen und muss perfekt vor der Sonne schützen. Das ist besonders bei Sportbrillen sehr wichtig. Wer viel Zeit am Wasser verbringt, setzt auf polarisierende Gläser. Ein völlig neues Seherlebnis. Für den Berg soll die Tönung ausreichend dunkel sein. Für Sportarten mit wechselnden Lichtverhältnissen wie beispielsweise Golf oder Mountainbiken sind verfärbende Gläser die neueste Innovation. Als Citybrille eignet sich eine Brille mit helleren Gläsern.

Worauf gilt es bei optischen Sonnenbrillen zu achten?

Hier ist es wichtig die Fassung richtig zur Stärke auszuwählen. Wähle ich bei höheren Dioptrien eine zu große Fassung aus, wird die Brille viel zu schwer. Die Tönung der Gläser muss auf die Bedürfnisse des Trägers abgestimmt werden. Der eine bevorzugt grüne Gläser, der andere braune. Das ist für jeden Brillenträger immer verschieden und bedarf einer Sonderanfertigung. Eine Entspiegelung auf der Innenseite der Gläser darf nicht vergessen werden. Das bietet den Vorteil noch kontrastreicher zu sehen. Das zahlt sich spätestens bei einer Autofahrt mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen oder einer Fahrt durch den Tunnel durch besseren Kontrast aus. Die Brille muss dann nicht gewechselt werden. Um die optische Brille auch gut anpassen zu können, sollte diese aus hochwertigen Materialen gefertigt sein. Gebe ich Gläser in eine Fassung, die nicht anpassbar ist, gibt es keinen guten Tragekomfort.

Was ist bei Sonnenbrillen ein gefragter Trend?

Aktuell sind große Metallbrillen in goldener Farbe besonders gefragt. Der Trend geht stark zu mehreren Sonnenbrillen. Eine polarisierende Brille für den Strand-Urlaub, eine goldene für die Stadt und eine funktionelle Sportbrille für den Lieblingssport. Die neuesten Sportbrillen haben durchgehende große Scheiben mit verspiegelten Gläsern.